FANDOM


"“Jetzt haben wir eine Frist gesetzt,” witzelte Onua. “Wir müssen unsere Mission erfüllen, bevor der Frühling ihn auftaut.” "
Toa Nuva Blog

Onua Mata
Onua Mata
Element: Erde
Kanohi-Maske: Pakari
Toa-Team: Toa Mata
Waffe/-n: Klauen
Standort: Mata Nui
Onua Nuva
Onua Nuva
Kanohi-Maske: Pakari Nuva
Nuva-Symbol: Onua-Symbol
Toa-Team: Toa Nuva
Waffe/-n: Erdbrecher
Standort: Mata Nui

Voya Nui
Daxia

Onua Mistika
Onua Mistika
Kanohi-Maske: Pakari Nuva
Toa-Team: Mistika
Waffe/-n: Nynrah-Geist-Blaster

Multiresistenzschild

Standort: Sumpf der Geheimnisse
Zustand: Lebendig

Onua war einer der sechs Toa Mata und verwandelte sich nach dem Sieg über die Bahrag in einen Toa Nuva. Er beschützte auf Mata Nui die Region Onu-Wahi und auf Metru Nui Onu-Metru. Er trägt die Große Kanohi Pakari, die Maske der Stärke.

BiographieBearbeiten

Als Toa MataBearbeiten

Vor Mata NuiBearbeiten

Onua wurde vor 100.000 Jahren von Artakha als ein Mitglied der Toa Mata erschaffen. Ihr erstes Erwachen hatten die Toa auf Daxia, wo ihnen erklärt wurde, dass sie Toa waren. Seine Toa-Brüder, Lewa, Pohatu, Tahu, Kopaka und Gali wurden zusammen mit ihm von Hydraxon trainiert. Eine ihrer Aufgaben war, Masken zu suchen. Hydraxon versteckte ihre Masken und sie mussten sie wiederbekommen. Niemand wollte den anderen um Hilfe beten, doch sie bemerkten, dass sie Hilfe brauchten und arbeiteten schließlich zusammen. Nachdem sie ihr Training absolviert hatten lebten sie in Karda Nui und bekämpften Rahi um die Av-Matoraner zu beschützen. Als sie dies getan hatten tauchten die Avohkah auf.

Als die Avohkah besiegt waren wurden er, Lewa, Pohatu und Gali von Tahu und Kopaka in den Codrex geführt. Dort stiegen sie in Toa-Kanister ein und fielen in einen tiefen Schlaf. Während der Großen Katastrophe wurden die Kanister der Toa begeschossen und sollten eigentlich auf der Insel Mata Nui landen, doch etwas lief schief und so landeten die Kanister in dem Meer von Aqua Magna, wo sie für 1.000 Jahre trieben. In den Kanistern verloren die Toa ihre Erinnerungen und ihre Körper zerfielen.

Mata NuiBearbeiten

AnkunftBearbeiten
Onua und Whenua

Whenua trifft Onua

Nachdem die Toa Metru mit den Matoranern nach Mata Nui gingen versteckten sie sechs Toa-Steine. Ein Jahr später griff Teridax an indem er die Rahi der Insel infizierte. Die Turaga sandten Takua aus, die versteckten Toa-Steine wieder zu finden und nach Kini-Nui zu bringen, dies tat er und dadurch wurden die Toa Mata nach Mata Nui gerufen. Sie waren im Meer zerfallen und bauten sich wieder auf.

Danach grub er sich Tunnel und landete schließlich in einer großen Kammer in Onu-Koro. Dort traf er Onepu, der ganz aufgeregt über die Ankunft des Toa war. Er führte ihn zu Turaga Whenua, der ihm von den anderen Fünf Toa, einem Makoki-Stein und den Großen Masken erzählte. Daraufhin ging Onua, um die anderen Toa und die Masken zu finden.

Die Suche nach den MaskenBearbeiten

Onua fand schon bald seine anderen Toa-Brüder und sie beschlossen sich aufzuteilen um nach den Masken zu suchen. Onua rettete Lewa vor einem Muaka und davor infiziert zu werden. Schließlich hatten alle Toa ihre Masken gefunden und trafen sich bei Kini-Nui. Dort fanden sie Statuen, die so ähnlich aussahen wie sie, jedoch keine Masken trugen. Die Toa steckten eine Maske nach der anderen auf die Köpfe der Statuen und bekamen wenig später die goldenen Masken. Danach gingen sie in das Versteck von Makuta.

In Mangaia begegneten sie den Manas und begannen sie zu bekämpfen, sie bemerkten, dass sie zusammenarbeiten mussten um das zu schaffen und er formte sich mit Tahu und Pohatu in Toa Kaita Akamai. Sie besiegten die Manas und entfusionierten sich wieder, konnten sich aber nicht lange ausruhen, denn sie wurden von Schatten-Toa angegriffen, die sie mit vereinten Kräften besiegten. Danach gingen sie an die Oberfläche zurück.


Angriff der BohrokBearbeiten
Onua Manas

Onua bekämpft einen Manas

Die Toa waren wieder an der Oberfläche, doch unter ihnen erwachten tausende von Bohrok. Als sie in Ta-Wahi ankamen sahen sie einen Schwarm Pahrak und Kohrak vor der Stadt und bekämpften diese, als sie besiegt waren erklärte ihnen Turaga Vakama wer sie waren, und dass es noch vier weitere Schwärme gäbe und dass sie von jedem Schwarm alle acht Krana bekommen mussten. So teilten sich die Toa auf, damit jeder sein Koro überblicken konnte.

Als Onua in Onu-Koro ankam fand er einen Schwarm Nuhvok, die die Kammer, in der er sich befand zum einstruz bringen wollten, indem sie löcher in die Wände bohrten. Onua besiegte sie jedoch mit einem Trick, woraufhin sie verschwanden. Onua redete kurz mit Turaga Whenua, als sie auf einmal von einer Flutwelle weggespült wurden. Onua konnte sich noch an einem Balken festhalten und ging dann um die anderen Toa zu suchen.

Als er sie gefunden hatte, bemerkten sie, dass Lewa nicht da war. Onua ging nach Le-Wahi um den Toa der Luft zu suchen, er fand ihn auch. Lewa war von den Bohrok infiziert worden und kämpfte mit sich um Onua nicht anzugreifen. Onua redete mit ihm und erklärte ihm, dass er den Krana abnehmen müsse, was auch klappte, danach gingen die beiden zurück zu den anderen Toa. Als sie wieder vereint waren erzählten Tahu und Kopaka von einem Eingang, von dem aus die Bohrok von unter der Erde kamen. Die Toa benutzten die Krana jedes schwarmes um den Tunnel zu öffnen. Unten angekommen fanden sie sechs Exo-Toa und stiegen hinein. Schon bald fanden sie die Bahrag.

Sie bemerkten, dass sie durch die Exo-Toa keinen Zugriff mehr auf ihre Elementarkräfte hatten, und zogen sie aus. Dann sperrten sie die Bahrag in Protodermis ein und fielen in ein Meer aus flüssiger Protodermis. Dort verwandelten sie sich in die Toa Nuva.

Als Toa NuvaBearbeiten

Mata NuiBearbeiten

Bohrok-Kal SagaBearbeiten

Nachdem die Bahrag besiegt waren erwachten die Bohrok-Kal die exta dafür gemacht wurden um die Bahrag wieder zu befreien. In jedem Wahi erschien zu dieser Zeit ein Nuva-Symbol, welches die Kraft der Toa Nuva beinhaltete. Die Bohrok-Kal schafften es sehr schnell alle Nuva-Symbole zu stehlen. Onua redete mit Turaga Whenua, der ihm von den Kanohi-Nuva erzählte, die auf der Insel waren. Er musste sie finden. Auf seiner Suche nach den Kanohi-Nuva geriet er an einen Manas.

Als sie alle ihre Masken hatten und die Bohrok-Kal konfroniterten, erzählten diese ihnen, dass sie schon wussten wo die Bahrag versteckt waren. Die Toa gingen schnell zu dem Tunnel-Eingang zu den Bohrok-Nestern und sahen, dass die Steine, die den Eingang versperrten, weggeschmolzen waren. Lewa wurde vorrausgeschickt um zu erkunden was unten vor sich ging. Als er wiederkam erzählte er seinen Toa-Brüdern, dass die Bohrok-Kal die Exo-Toa zerstört hatten. Danach gingen alle Toa Nuva nach unten, indem sie die Kraft der Miru benutzten. Schließlich erzählte Tahu den anderen von der Kanohi Vahi, die er von Vakama bekommen hatte und setzte sie ein, wodurch die Bohrok-Kal langsamer wurden. Die Toa wollten gerade die Nuva-Symbole holen, als sich die Krana-Kal der Bohrok-Kal veränderten und sich ein Schutzschild um sie herum bildete. Die einzige Chance der Toa war nun ihre Kräfte auf die Symbole zu übertragen, wodurch die Bohrok-Kal so viel Kraft bekamen, dass sie diese nicht mehr kontrollieren konnten und zerstört wurden.

Die Maske des LichtsBearbeiten
Onua Vohrak

Onua kämpft mit Vohrak

Nachdem die Maske des Lichts gefunden wurde, kam Pohatu nach Onu-Koro um die Nachricht zu verkünden. Plötzlich tauchte Takua in Onu-Koro auf. Er erzählte, davon dass er und Jaller getrennt worden wären, da sie von den Rahkshi angegriffen wurden. Als Pohatu und Onua fragten wer die Rahkshi waren tauchten sie auch schon auf. Onua war sauer, dass sie Onu-Koro zerstörten und griff Vorahk an. Dieser entzog ihm die Kraft und lies Onua fast bewusstlos zurück. Als er seine Kräfte zurückerlangte ging er zu Pohatu.

Er sorgte dafür, dass die Decke von Onu-Koro einstürzte und ging mit Pohatu weg. Sie wurden verschüttet und von Kopaka gerettet. Kurz danach wurde er zusammen mit Pohatu von Whenua zu einer Höhle geführt, in der die Turaga die Kraata eingefangen hatten. Dort wurden sie von zwei Rahkshi angegriffen, die sie allerdings besiegen und einsperren konnten. Einem Schatten-Kraata geling es allerdings zu fliehen. Danach gingen die drei nach Kini-Nui und trafen sich mit den anderen Toa. Dort bekämpften sie die Rahkshi, und Takua verwandelte sich in Takanuva. Später gingen alle in das Versteck von Makuta und dieser wurde besiegt. Danach gingen alle zurück nach Metru Nui.

Auf Voya NuiBearbeiten

Als die Toa Nuva die Nachricht hörten, dass Mata Nui im sterben lag machten sie sich auf den Weg nach Voya Nui um die legendäre Maske des Lebens zu finden. Sie stiegen in Toa-Kanister und erreichten so die Küste von Voya Nui. Dort wurden sie von den Piraka angegriffen. Onua kämpfte mit Vezok und wurde von diesem besiegt. Zaktan ordnete an, dass man ihre Masken und Waffen nahm und die Toa Nuva in den Vulkan der Insel warf, dieser brach jedoch aus, bevor der Auftrag ausgeführt werden konnte. Die Toa wurden gefangengenommen, doch durch den Ausbruch des Vulkans konnten sie entkommen. Dabei wurden sie von dem Matoraner-Wiederstand angegriffen, die dachten, dass die Toa noch mehr Piraka wären. Aber Balta tauchte auf und erklärte ihnen, dass die Toa Nuva keine Bösewichte waren. Sie halfen ihnen ihre Masken und Waffen zurückzubekommen und wurden von Brutaka besiegt.

Später versammelten sich die Toa Nuva, Toa Inika, Botar und Axonn und besprachen wie es weitergehen sollte. Man beschloss, dass die Toa Inika nach der Maske des Lebens suchen sollten, die ins Meer gefallen war. Axonn erzählte den Toa Nuva, dass, falls die Toa Inika erfolg haben sollten, Mata Nui wieder schlafen würden und sie deshalb seine Erweckung vorbereiten sollten. Dazu mussten sie eine Schriftrolle zur Erweckung Mata Nuis von Metru Nui stehlen und die Aufgaben ausführen.

Erweckung Mata NuisBearbeiten

Auf Metru Nui mussten sie die Schriftrolle zur Erweckung Mata Nuis aus dem großen Tempel stehlen und die Aufgaben ausführen, um dies zu tun benutzten sie die Kraft der Kanohi Kakama und brachten ihre Moleküle zum vibrieren, danach rannten sie so schnell in den Tempel, dass die Wachen sie nicht sehen konnten. Der erste Punkt auf der Liste war es die Bahrag wieder zu befreien. Also gingen die Toa Nuva in die Bohrok-Nester, zuerst scheuten sie sich die Aufgabe zu erfüllen, doch Onua tat es schließlich. Danach mussten sie den Stab von Artakha zurückholen.

Dazu gingen sie nach Odina und fragten den Schattigen nach dem Stab, er sagte er sei auf Xia. Der Schattige wollte, dass die Toa Nuva Roodaka töteten. Auf Xia angekommen fanden die Toa Roodaka schnell. Sie entführten sie und zwangen sie die Rahaga wieder in die Toa Hagah zurückzuverwandeln. Die Toa Hagah wollten bei Roodaka bleiben um den Toa Nuva die Mögichkeit zu geben ihre Aufgabe zu vollenden. Dazu gingen sie nach Karzahni, wo sich Icarax, der den Stab von Artakha hatte, aufhielt. Alle Toa Nuva, außer Gali, wurden von Icarax besiegt, doch Gali erschuf eine Nova-Blast und zerstörte somit das Reich.

Dann gingen Pohatu und Onua auf die Mission das Herz der Visorak zu finden, was sie auch taten. Danach wurden sie von Botar nach Daxia teleportiert und sahen wie der Stab das Universum reparierte. Bald kam ein Matoraner zu ihnen und sagte, dass sie jetzt nach Artakha kommen könnten. Dort bekamen sie ihre neue Anpassungsrüstung und wurden nach Karda Nui teleportiert.

Als Toa MistikaBearbeiten

In Karda NuiBearbeiten

AnkunftBearbeiten
Onua Erde

Onua im Sumpf

Die Toa Nuva kamen in Karda Nui an und trafen dort auf die dort lebenden Av-Matoraner und einige Makuta. Als sie von Matoros Tod durch die Rettung von Mata Nui erfuhren, wurde ihnen jedoch klar, dass sich vermutlich auch die Kanohi Ignika im Sumpf befand, und die Toa Nuva beschlossen sich zu trennen. Doch während Tahu, Onua und Gali sich in Richtung Sumpf begaben, um dort nach der Ignika zu suchen, erschuf sich diese dort gerade einen eigenen, Toa-ähnlichen Körper, und schloss sich in gewisser Weise Kopaka, Pohatu und Lewa an. Diese machten sich dann auf die Suche nach den Schlüsselsteinen, und nachdem sie drei der sechs hatten, folgten sie den anderen drei Toa in den Sumpf.

Sumpf der GeheimnisseBearbeiten

Suche nach den SchlüsselsteinenBearbeiten
Toa Onua Mistika
Das Team der Toa Mistika kam im Sumpf an und begenete dort gleich den Makuta. Sie entschieden sich aufzuteilen um nach der Kanohi Ignika zu suchen. Onua begenete einem Nui-Kopen, den er in das Sumpfwasser stieß, dieser begann zu mutieren, wodurch er bemerkte, dass irgendetwas in dem Wasser war. Wie auch immer suchte er weiter nach der Maske des Lebens, fand aber stattdessen nur Makuta Bitil und ein paar Duplikate. Sie begannen zu kämpfen und Onua wurde von Bitil´s Nynrah-Geist-Blaster getroffen. Dieser machte ihn bewegungsunfähig. Als sich Onua wieder bewegen konnte gelang ihm die Flucht. Er fand Gali mit Gorast kämpfen und half ihr zu entkommen. Die beiden flogen zu Tahu, der gerade mit Krika kämpfte. Die anderen Makuta kamen schon bald hinterher, doch Chirox stürzte in den Sumpf, was den Toa Zeit gab zu flüchten. Sie wurden von einem Matoraner weggeführt, der ihnen von dne Schlüsselsteinen erzählte und ihnen sogleich einen gab. Dann verwandelte sich der Av-Matoraner in einen Bohrok. Die Toa beschlossen daraufhin in das Versteck der Makuta einzubrechen. Dazu benutzten sie ihre zusätzlichen Nuva-Kräfte im ein Ablenkungsmanöver zu starten. Aber die Makuta durchschauten den Plan und girffen die Toa an. Onua grub einen Tunnel, durch den die Toa fliehen konnten. Tahu bemerkte aber, dass die Makuta wahrscheinlich am Codrex auf sie warten würden, woraufhin Onua umkehrte, zurück zum Versteck der Makuta, wo sie den Schlüsselstein holten. Sie hatten nun alle Schlüsselsteine und stellten sich den Makuta. Doch es tauchten noch Chirox, Vamprah, Mutran, Antroz und Icarax auf.

Die Toa Nuva bekamen auch verstärkung. Später kämpfte der auf einmal aufgetauchte Takanuva zusammen mit dem Toa Nuva in einem großen Kampf gegen die Makuta, und kurz darauf zeigte Tahu ihm die zusammengesetzten Schlüsselsteine. Gerade als Takanuva die Inschrift las, informierte ein Wesen namens Toa Ignika, das die Maske des Lebens trug, ein Verbündeter der Nuva war und das gerade sprechen gelernt hatte, sie über den "Countdown" der Maske des Lebens. Dann erzählte Takanuva ihnen noch vom Energiesturm, der über Karda Nui hereinbrechen würde, wenn man Mata Nui erweckte, was ja seine Aufgabe vom Orden von Mata Nui gewesen war.

Doch schon bald gab es wieder Kampf. Während die Toa mit den Makuta kämpften und ihnen immer wieder auswichen, befolgten die acht Helden Anweisungen, die sie auf einer uralten Steintafel gefunden hatten, um in die riesige metallene Codrex-Kugel zu gelangen. Sie platzierten mehrere Schlüsselsteine über dem Kraftfeld, das gerade lange genug ausfällt, um ihnen Zutritt zu dem langen Eingangstunnel des Codrex zu gewähren. Im inneren spielte Onua an einigen Hebeln herum, wodurch sich die Plattform nach unten bewegte und sie die drei Powerflieger fanden. Antroz, der ihnen hinterhergeschlichten war stahl den Jetrax T6 und Pohatu und Lewa nahmen die Verfolgung auf.

Onua Gali Codrex

Onua und Gali fliehen aus dem Codrex

Onua, Gali, Tahu und Toa Ignika blieben im Codrex zurük. Dort ueberredeten sie Toa Ignika sich zu opfern um Mata Nui zu erwecken, zuerst wollte er es nicht, doch dann tat er es doch. Mata Nui wurde erweckt und die drei Toa Nuva flohen aus dem Codrex, als der Sturm begann. Sie wurden von ihren Freunden auf den Powerfliegern mitgenommen und kehrten nach Metru Nui zurük.

Metru NuiBearbeiten

Als die Toa Nuva in Metru Nui ankamen, wurden sie von den Bewohnern begruesst und er fand eine Siegesfeier statt. Turaga Dume hielt eine Rede und ehrte alle Toa, die im Kampf gegen die Bruderschaft von Makuta ihr Leben gaben. Dann tauchte eine kalte Briese auf und die Sterne formten sich zu der Kanohi Kraahkan. Dann sprach Teridax zu ihnen, er sei der Boden auf dem sie ständen, und die Luft die sie atmeten.

Teridax´ HerrschaftBearbeiten

Bald danach wurde Metru Nui von Rahkshi angegriffen. Onua, die anderen Toa Nuva, die Matoraner und Turaga versteckten sich in den Archiven und die Turaga trafen dort Krahka, der ihnen von einem Tunnel erzählte. Dieser brachte sie an die Bucht und dort stahlen sie ein Boot. Mit diesem gingen sie nach Stelt und trafen Trinuma. Dieser erzählte ihnen von der Zerstörung auf Daxia. Takanuva und Pohatu gingen dort hin. Onua ging in das zerstörte reich von Karzahni, wo er eine Gruppe von Exo-Toa fand, welche Tahu und ein paar andere nach Metru Nui bringen sollte. Doch Onua fegte die Exo-Toa in einen Abgrund, indem er einen Erdritz erzeugte. Er sagte, dass Teridax die Rahkshi als sein "Augen" benutzt und die letzte Protodermisquelle auf Daxia ist. Die Gruppe machte sich auf den Weg dorthin.

Alternative OnuaBearbeiten

Der Dunkle SpiegelBearbeiten

Im Paralleluniversum des Toa-Imperiums wurde Onua, gemeinsam mit den anderen Toa Mata, von Tuyet gerufen. Sie hatte einen Weg gefunden wie sie die Toa Mata holen konnte, da sie diese brauchte um Mata Nui in sicherheit zu wissen. Sie überzeugte ihn sich auf ihre Seite zu stellen. Als Pohatu und sein Team die Festung angriffen bekämpfte er Pohatu, doch die beiden waren gleichstark, sodass es zu keinem richtigen Ergebnis kam.

Das KönigreichBearbeiten

Im Königreich von Mata Nui war Mata Nui gestorben und alle Bewohner des Matoraner-Universums flohen nach Mata Nui, was einige aber nicht schafften, das Universum wurde dann völlig zerstört und dort herrschte nun ewige Dunkelheit. Toa Takanuva hatte Lichtbarrieren geschaffen um die Dunkelheit fern zu halten. Onua kontrollierte diese.

Maske und WaffenBearbeiten

Toa Onua

Onua Mata von 2001

Onua Nuva

Onua Nuva, von 2003

Toa Mistika Onua

Onua Mistika von 2008

Als Onua von Artakha geschaffen wurde, wurde er mit Krallen ausgestattet, mit denen er sich tief in die Erde graben konnte. Außerdem erhielt er von Artakha die große Kanohi Pakari, die Maske der Stärke.

Nachdem er und die anderen Toa Mata es geschafft hatten die Bahrag zu bezwingen fielen sie in Energiegeladene Protodermis und verwandelten sich in Toa Nuva. Onuas Krallen wurden dadurch in Bebenbrecher bzw. Raupenketten verwandelt. Auch seine Kanohi verwandelte sich, sie war nun eine Pakari Nuva, die ihre Kraft mit anderen Toa Nuva teilen kann.

Als Onua nach Artakha zurückkehrte bekam er dort seine Anpassungsrüstung. Mit dieser passte er sich der Umgebung an. Onua tauschte seine Waffen gegen den Multirestenten Schild ein. Seine Kanohi Nuva blieb ihm erhalten.

Reale WeltBearbeiten

QuellenBearbeiten


Mistika
Toa Onua | Tahu | Gali | Takanuva
Makuta Gorast | Bitil | Krika
Toa Mata/Toa Nuva

Onua   | Lewa   | Pohatu   | Tahu   | Kopaka   | Gali | Takanuva