FANDOM


Karda Nui
Karda Nui
Bewohner: Keine
Bevölkerung: Keine
Standort: Unter dem südlichen Kontinent
Zustand: Zerstört

Karda Nui, oder das Herz des Universums ist der Ort im Matoraner-Universum von dem die meißte Energie kommt.

GeschichteBearbeiten

Karda Nui wurde von den Großen Wesen erschaffen. Bevor Mata Nui erschaffen wurde, wurde das Universum von Tren Krom betrieben, dazu war er in Karda Nui. Als Mata Nui jedoch das Universum leitete, wurde Tren Krom auf eine andere Insel verbannt.

Karda Nui wurde zu dieser Zeit nur von Av-Matoranern bewohnt. Diese wurden von den Toa Mata beschützt, sie beschützten die Av-Matoraner vor Rahi und vor den Avohkah. Danach zogen die Av-Matoraner von Karda Nui in die oberen Höhlen. Zu dieser Zeit waren auch die Avohkah besiegt worden und die Toa Mata wurden von Tahu und Kopaka in den Codrex geführt. Dann begannen die ersten Energiestürme, durch die Rettung von Mata Nui. Die Toa begaben sich deshalb in die Toa-Kanister und schliefen dort, bis sie nach Mata Nui gerufen wurden.

Onua Gali Codrex

Energeistürme

Bei der großen Katastrophe wurde Karda Nui schwer beschädigt und die Av-Matoraner haben den Großteil der Schäden wieder repariert. Sie entwickelten sogar Jetpacks um umherreisen zu können. Während der Großen Katastrophe brachen viele Stalagtiten ab und filen in den Sumpf, einer davon auf den Codrex. Die Av-Matoraner erbauten sich Stalagtiten-Dörfer, in denen sie wohnten. Während der Großen Katastrophe brach ebenfalls ein Voya NuiTeil der Decke von Karda Nui ab und öffnete somit ein Loch, durch das die Gruben-Mutagene in die Höhle eindringen konnten und den Boden von Karda Nui in einen Sumpf verwandelten.

Als Vamprah Karda Nui entdecke machte sich die Bruderschaft der Makuta auf den Weg dorthin. Sie versklavten die Av-Matoraner und verwandelten sie in Schatten-Matoraner. Irgendwann währen dieser Zeit kam Matoro nach Karda Nui und Voya Nui folgte nicht wenig später, die Insel Verschloss die Lücke wieder, sodass kein weiteres Wasser mehr in den Sumpf kommen konnte. Matoro benutzte die Kanohi Ignika und rettete somit den Großen Geist. Durch das Licht, das von seinem Opfer ausging erblindeten die Mitglieder der Bruderschaft der Makuta, die sich zu diesem Zeitpunkt in Karda Nui befanden.

Die Toa Nuva bekamen vom legendären Artakha neue Anpassungsrüstungen und wurden in das Herz des Universums teleportiert um den Großen Geist Mata Nui zu wecken. Sie teilten sich in zwei Teams auf:Lewa Nuva, Kopaka Nuva und Pohatu Nuva blieben bei den Bewohnern im besetzten Dorf. Die Toa mussten hier gegen die Makuta kämpfen. Sie hatten jedoch einen Verbündeten - Toa Ignika, den Träger der Maske des Lebens. Zusammen schafften sie es den Großen Geist Mata Nui zu erwecken. Dadurch begannen die Energiestürme erneut. Takanuva hatte es in der Zwischenzeit geschafft die Bewohner Karda Nuis wieder in Av-Matoraner zu verwandeln und zu evakuieren. Karda Nui durch die Energiestürme komplett zerstört.

ZweckBearbeiten

Karda Nui ist so von Energie gefüllt, dass es Matoraner größer macht, die dort leben. Karda Nui, auch das Herz des Universums genannt; obwohl es nicht direkt in der Mitte des Universums liegt, versorgt das gesamte Matoraner-Universum mit Energie und Licht. Diese Energie wird nach Metru Nui transportiert. Falls diese Verbindung anhalten würde, würde Mata Nui sinken usw. Da Karda Nui als Herz des Universums gilt, kann man davon ausgehen, dass es das Herz von Mata Nui darstellt, da Mata Nui ja das gesamte Universum ist.

LandschaftBearbeiten

Karda Nui Promo

Karda Nui

Karda Nui ist eine gigantische Höhle, die sich direkt unter dem Südlichen Kontinent befindet. Der Boden von Karda Nui bestand damals aus Sand, doch durch das Abbrechen Voya Nuis drang Wasser nach Karda Nui, wodurch sich der Grund in einen großen Sumpf verwandelte. Ebenso gab es keine Sonnenöffnungen oder Sterne in Karda Nui, wodurch es auch keinen Tag und keine Nacht gab. Der einzige Weg Karda Nui zu betreten war dort hinteleportiert zu werden, oder einen Eingang im Westen der Wand zu betreten.

Karda Nui ist von einem Energiefeld umgeben, das verhindert, dass die Energiestürme nach außen dringen. Durch dieses Energiefeld kann selbst der Stab von Artakha nicht wirken und die Toa Nuva konnten nicht auf ihre Masken zugreifen, die in ihren Toa-Suva waren, ebenfalls kann die Kanohi Akaku nicht durch den Nebel sehen, der im Sumpf herrschte. Durch die Große Katastrophe fielen viele Stalagniten in den Boden. Darauf erbauten die Av-Matoraner ihre Dörfer. Karda Nui wurde komplett durch die Energiestürme zerstört, nur der Codrex ist noch intakt.

StandorteBearbeiten

BewohnerBearbeiten

RahiBearbeiten

Die Ureinwohner Karda Nuis waren Rahi, die durch die viele Energie wahnsinnig wurden. Sie wurden von den Toa Mata besiegt. Nach der Großen Katastrophe lebten immernoch Rahi in Karda Nui, die allerdings nicht von dort stammten. Die Av-Matoraner bauten dann Rahi-Scheuchen, um die Rahi von ihren Dörfern fernzuhalten. Die Rahi wurden alle während den Energiestürmen getötet.

MatoranerBearbeiten

Die Av-Matoraner lebten alle in Karda Nui. Später wurden einige der Av-Matoraner im Universum verteilt, der Rest kehrte nach Karda Nui zurück. Dort wurden sie von Kirop angeführt, der später allerdings, genau wie viele andere Av-Matoraner, in einen Schatten-Matoraner verwandelt wurde. Diese Matoraner wurden später allerdings wieder zurückverwandelt und nach Metru Nui evakuiert.

AndereBearbeiten

QuellenBearbeiten

Karda Nui

Sumpf der Geheimnisse | Versteck der Schattenegel | Codrex | Gigantischer Wasserfall | Stalagtitendörfer