FANDOM


"Ihr ehrt uns mit euren Kämpfen! Möge Schwert und Schild den Frieden halten!"
— Raanu

Glatorianer
Glatorianer
Kräfte: Keine
Standort: Spherus Magna (früher)
Bara Magna
Zustand: Aktiv

Die Glatorianer sind Krieger, die auf Bara Magna gegeneinander in Arenen Kämpfen um Kriege zu verhindern.

BiographieBearbeiten

Früher lebten die Glatorianer auf Spherus Magna. Dort gab es sechs Anführer, die Element-Lords, von denen fünf aus der Spezies der Glatorianer und ein Skrall stammten, die von den Großen Wesen auserwählt wurden und Elementarkräfte beherrschten. Bald begann der Kern-Krieg, in dem die sechs Stämme um Energiegeladene Protodermis kämpften. Die Spezies der Glatorianer wurde als Krieger im Krieg eingesetzt und die Großen Wesen setzten zwei dieser Spezies ein um den Roboter Mata Nui zu steuern. Durch den Kern-Krieg entstand das große Zersplittern, wodurch sich Spherus Magna in drei Planeten Teilte, Bara Magna, Aqua Magna und Bota Magna. Viele Glatorianer befanden sich zu der Zeit auf Bara Magna.

Auf Bara Magna wurde ein System entwickelt, in dem sich die Glatorianer in Arenen bekämpften um über Ressourcen oder Gebiete zu bestimmen, und einen Krieg zu verhindern. Diese Arena-Kämpfe standen unter besonderen Regeln:

  • So gut wie es ging zu Kämpfen.
  • Niemals einen Gegner, der aufgegeben hat verwunden oder töten.
  • Ein besiegter Gegner darf seinen Gegenüber nicht mehr angreifen.
  • Glatorianer dürfen keine Bestechung annehmen.

Würde eine der Regeln gebrochen werden, würde das mit Verbannung enden. Die Glatorianer blieben in der Regel bei dem Stamm, für den sie im Kern-Krieg gekämpft hatten. Irgendwann begannen die Bewohner des Sand-Stamms sich zurückzuentwickeln, oder zogen in westliche Gebiete, von allen entfernt. Jährlich fand auf Bara Magna in Atero ein Großes Turnier statt, bei dem die Glatorianer ihre Künste vorführen konnten. Auch die Skrall traten dem System bei und bald wurden sie als unbesiegbar bekannt. Die Skrall überfielen die Arena-Magna, wodurch viele Glatorianer getötet wurden.

Später fand Ackar heraus, dass sich die Knochenjäger mit den Skrall verbündet hatten. Ackar, Gresh, Berix, Kiina und Mata Nui reisten daraufhin nach Tesara und erzählten es den Agori, die gerade einem Arena-Kampf zusahen. Dort wurde dann beschlossen alle Dörfer von Bara Magna zu vereinen. Schließlich wurden Kiina und Berix entführt und nach Roxtus gebracht, woraufhin sich Mata Nui auf den Weg machte sie zu befreien. Nachdem Tuma besiegt wurde enthüllte sich Metus als verräter. Dann kamen die Agori und Glatorianer und trugen einen Kampf in Roxtus aus, bei dem die Skrall besiegt wurden. Die Skrall flüchteten dann in die Wüste. Danach kehrten die Glatorianer zurück zu der Mega-Stadt und wurden ihre Verteidiger. Einige Krieger wollten mit Mata Nui zum Tal des Labyrinths, doch sie kehrten bald wieder zurück. Wenig später kämpften sie gegen Sahmad. Als sich Mata Nui in dem Roboter befand schickte er Wellen aus Enerige in das Weltall um Spherus Magna wieder zu vereinen, als er das versuchte tauchte Teridax auf und begann gegen Mata Nui zu kämpfen. Mata Nui versuchte Teridax davon zu überzeugen zusammen zu arbeiten, da es ihre Bestimmung war, doch Teridax ging nicht auf Mata Nuis Wort ein, sondern bot ihm an, dass Mata Nui sich ihm anschließen sollte und gemeinsam würden sie die gesamte Galaxie erobern. Währenddessen beschossen Mata Nuis Freunde Teridax mit Thornax-Früchten, woraufhin Teridax eine Armee von Rahkshi des Hitzeblicks auf sie hetzte

Ausrüstung und FähigkeitienBearbeiten

Die komplizierteste Waffe der Glatorianer ist der Thronax-Werfer, der mit den explosiven Thornax-Früchten beladen ist. Außerdem verfügt jeder Glatorianer über eigene Waffen. Die meißten Waffen aus Bara Magna werden aus Knochen hergestellt. Die Körper der Glatorianer sind größtenteils organisch. Die Rüstungen der Glatorianer sind in den Farben ihres Stammes.

Einige der Glatorianer verfügen über Elementarkräfte, die ihnen von der Kanohi Ignika gegeben wurden.

Bekannte GlatorianerBearbeiten

Glatorian

Glatorianer

  • Gresh, Sekundärglatorianer aus Tesara.
  • Vastus, Primärglatorianer aus Tesara.
  • Ackar, Primärglatorianer aus Vulcanus.
  • Perditus, Fahrzeugpilot aus Vulcanus.
  • Certavus, früherer Primärglatorianer von Iconox. (tot)
  • Gelu, kurzzeitig kein Glatorianer.
  • Tarix, Primärglatorianer aus Tajun.
  • Kiina, Sekundärglatorianerin aus Tajun.
  • Zwei Anfänger-Glatorianer von Vulcanus, die von Knochenjägern getötet wurden.
  • Ein halbes duzend Glatorianer wurde beim Überfall auf Atero getötet.
  • Glatorianer aus Tajun, die während des Angriffs auf Tajun getötet wurden.
  • Der frühere Sekundärglatorianer von Tesara.

Keine AusübungBearbeiten

  • Strakk, ehemaliger Primärglatorianer aus Iconox. (verbannt)
  • Telluris, ein Krieger aus dem Eisen-Stamm.
  • Vorox, ehemalige Krieger, die sich zu primitiven Wesen zurückentwickelt haben. (Spezies)
  • Skrall, ehemalige Kämpfer in der Arena. (Spezies)
  • Malum, ehemaliger Sekundärglatorianer von Vulcanus. (Verbannt)
  • Surel, ehemaliger Krieger, der während des Kern-Kriegs verletzt wurde.
  • Zwei Krieger, die Mata Nui steuern sollten, starben während der Großen Katastrophe.
  • In Bäume verwandelte Krieger im Wald der Klingen
  • Krieger, die während dem Kern-Krieg starben.

TriviaBearbeiten

  • Die Skrall und die Vorox gehören nicht der selben Spezies an wie die anderen Glatorianer.
  • Die Glatorianer waren die "prototypen" der Toa.

Reale WeltBearbeiten

  • Die Glatorianer wurden 2009 verkauft, obwohl die Skrall und die Vorox nicht die Rasse der Glatorianer haben, wurden sie unter diesem Namen verkauft.

QuellenBearbeiten



Spezies
Spherus Magna Große Wesen
Bara Magna Agori (Zesk) | Glatorianer (Vorox) | Knochenjäger | Skrall | Element-Lords
Matoraner-Universum Matoraner (Toa) (Turaga) | Makuta | Vortixx | Skakdi | Zyglak
Silberne Stadt Lilane und Schwarze Wesen | Stadt-Bauende Kreaturen