FANDOM


"Ihr kommt zu spät ihr Toa, die Matoraner sind eingesperrt, und wenn sie wieder erwachen werde ich ihr großer und einziger Herrscher sein!"
— Teridax

BIONICLE 2: Legenden von Metru Nui ist der zweite BIONICLE-Film. Er wurde im Herbst 2004 veröffentlicht. In diesem Film geht es um das größte Abenteuer der Toa Metru.

BIONICLE 2: Legenden von Metru Nui
BIONICLE 2
Autor: Henry Gilroy
Greg Klein
Thomas Pugsley
Direktor: David Molina
Terry Shakespeare
Produzent: Vanessa Chapman
Herausgeber: Buena Vista Home Entertainment
Veröffentlichung: 19. Oktober 2004
Laufzeit: 75 Minuten

InhaltBearbeiten

PrologBearbeiten

Die Insel Metru Nui wurde von mächtigen Toa beschützt, von denen einer nach dem anderen fiel. Teridax warf einen gewaltigen Schatten über die Insel und versetzte die Matoraner in einen tiefen Schlaf um sie später als ihr Herrscher wieder zu erwecken.

HandlungBearbeiten

Whenua Archive

Whenua in den Archiven

Toa Lhikan befand sich im großen Tempel und erschuf neue Toa-Steine, als er von Krekka und Nidhiki angegriffen wurde. Er konnte auf eine Brücke fliehen und sah sich gezwungen in die Tiefe zu springen, als Krekka und Nidhiki von beiden Seiten auf ihn zukamen. Lhikan steckte seine Schwerter zusammen und benutzte seine Waffen zum fliegen, auf seiner Flucht wurde er von einer Kanoka-Disk getroffen, die Nidhiki auf ihn schoss. Allerdings konnte er dennoch fliehen und besuchte die einzelnen Metru. Zuerst ging er nach Ga-Metru, wo Nokama gerade einige Ga-Matoraner unterrichtet. Er gab ihr den Toa-Stein und verschwand. Anschließend ging er nach Po-Metru und übergab Onewa einen weiteren Toa-Stein. Danach ging er nach Onu-Metru, wo Whenua gerade in den Archiven arbeitete, und übergab ihm einen weiteren Toa-Stein. In Le-Metru übergab er dem Testpiloten Matau einen Toa-Stein und flog nach Ko-Metru weiter, wo Nuju gerade seiner Arbeit nachging. Nachdem Lhikan Nuju seinen Toa-Stein überreicht hatte flog er nach Ta-Metru.

In Ta-Metru war Vakama gerade mit dem Schmieden der Vahi-Maske der Zeit beschäftigt, als Lhikan zu ihm kam und ihm einen Toa-Stein gab und ihm erzählte, dass das Herz von Metru Nui in Gefahr war. Als Lhikan gehen wollte tauchten Krekka und Nidhiki auf. Nidhiki nannte Lhikan seinen Bruder, woraufhin Lhikan ihm sagte, dass er das Recht ihn so zu nennen schon längst verloren hätte. Dann kämpfte er gegen Krekka, nachdem er ihn außer Gefecht gesetzt hatte packte Nidhiki Vakama und drohte ihn in eine Feuergrube zu werfen. Lhikan ergab sich daraufhin, doch Nidhiki lies Vakama dennoch fallen. Lhikan stieß seine Schwerter, die zu einem Flugbrett zusammengesteckt waren, zu Vakama, wodurch er diesen rettete. Vakama hatte dann eine Vision. Als die Vision vorbei war sah er wie Lhikan weggebracht wurde. Er ging zurück zu seinem Ofen, wo er sich den Toa-Stein genauer ansah. Er entdeckte die Karte und untersuchte sie, als Dume plötzlich auftauchte. Dume fragte nach der Maske der Zeit, doch Vakama erklärte ihm, dass er sie noch nicht vollendet hatte.

Nokama Toa-Stein

Nokama mit einem Toa-Stein

Nachdem Dume wieder gegangen war machten sich alle sechs Matoraner auf den Weg, der auf der Karte verzeichnet war und trafen sich im Großen Tempel. Sie unterhielten sich kurz und steckten die Toa-Steine dann in den Suva. Daraufhin tauchte Lhikans Maske auf und die Matoraner wurden in Toa verwandelt. Sie erforschten ihre neuen Waffen und Vakama hatte erneut eine Vision, in der er sah, dass Metru Nui zerstört wurde und sie die großen Disks suchen mussten. Die anderen Toa wollten ihm nicht glauben, taten es allerdings für Lhikan. Alle sechs Toa Metru machten sich dann auf die Suche nach den Großen Disks und stellten sich dabei großen Gefahren. Als sie alle Disks gesammelt hatten gingen sie zum Kolosseum.

Währenddessen flog Nivawk, der die Toa Metru ausspioniert hatte, zum Kolosseum und erzählte Dume, die neuesten Ereignisse. Danach verkündete Dume den Matoranern das Verschwinden von Toa Lhikan. Im Kolosseum angekommen wurden die Toa Metru von Teridax, als Dume getarnt, begrüßt. Die Toa Metru zeigten dem Turaga ihre sechs großen Disks, um zu beweisen, dass sie wahre Toa waren. Teridax unterzog sie dann einem Test, sie mussten das Meer aus Protodermis überqueren um ihre Würdigkeit als Toa zu beweisen. Säulen begannen aus dem Boden zu schießen und die Toa flohen, sie versuchten ihre Maskenkräfte einzusetzen, wussten aber nicht wie es ging, und so landeten sie bald alle auf dem Boden. Dume beendete den Test dann und bezeichnete die Toa als Verräter, die Lhikan entführt hatten. Danach hetzte er eine Truppe Vahki auf die Toa um sie festzunehmen, weiterhin ließ er einen Wirbelsturm in der Mitte des Feldes der Ehre entstehen, in den drei der Toa eingesaugt wurden, Whenua, Onewa und Nuju. Vakama, Nokama und Matau konnten sich mit ihren Waffen im Boden festkrallen. Vakama benutzte dann seinen Diskwerfer um eine Statue von Lhikan umzuschießen, die darauffolgende Erschütterung sorgte dafür, dass die Vahki ihren festen Stand verloren und in den Wirbelsturm gezogen wurden. Die drei Toa konnten daraufhin fliehen.

Vakama Matau Transportröhre

Vakama und Matau

Dume schickte Krekka und Nidhiki um den dreien zu folgen. Diese waren inzwischen bei einer Transportröhre angekommen und flohen darin. Krekka und Nidhiki flogen zur nächsten Röhrenstation. Dort fanden sie den Röhrenaufseher Kongu und bedrohten ihn, sodass er die Strömungsrichtung umdrehte. Dadurch sollten die drei Toa zu der Station zurückgebracht werden, die Toa wurden tatsächlich zum Opfer der umgedrehten Strömung, Nokama konnte sie allerdings an dem Gerüst der Transportröhre festhalten. Matau schnitt dann ein Loch in die Transportröhre, wodurch ein großer Behälter angezogen wurde und die Toa aus der Transportröhre warf. Währenddessen versuchte Onewa sich aus dem Gefängnis der Dunklen Jäger zu befreien. Die Toa sahen keine Hoffnung mehr, doch dann kam ein Turaga und machte den Toa neuen Mut. Die Toa hingen nun an dem Gerüst der Transportröhre. Vakama hatte währenddessen wieder eine Vision. In dieser sah er Lhikan, als Vakama Lhikan berührte, verwandelte sich dieser in einen gewaltigen Lichtstrahl, dann endete die Vision. Nokama hatte bemerkt, dass Vakama eine Vision hatte. Die Toa rutschten von dem Gerüst ab und versuchten bis zum nächsten Stützpfeiler zu springen, sie schafften es, doch Vakama ließ Matau fallen. Matau entdeckte daraufhin, dass er seine Luftschneider als Flügel einsetzen konnte und machte einen Probeflug, dabei flog er in ein Plakat von Turaga Dume.

Nokama und Vakama kletterten daraufhin von dem Stützpfeiler nach unten und machten eine kurze Pause, in der Vakama herausfand, dass sich die sechs großen Disks zu einer großen Disk vereinen ließen. Nokama forderte ihn daraufhin auf weiterzureisen, da sie einen Vahki-Transporter gefunden hatten. Vakama entdeckte daraufhin Toa Lhikans Geisterstern, was ihnen signalisierte, dass Lhikan noch lebte. Die Toa folgten dem Geisterstern daraufhin. In dem Vahki-Transporter fanden die Toa seltsame runde Kapseln. Vakama berührte eine dieser Kapseln und bekam eine erneute Vision, in der er sah wie ein Matoraner in der Kapsel steckte, dann sah er eine Reihe von Matoraner-Kapseln, die alle gefüllt waren. Dann verschwand die Vision und Vakama verstand, dass die Matoraner in Gefahr waren. Währenddessen versuchten die anderen drei Toa Metru die Kräfte ihrer Masken herauszufinden, scheitern jedoch.

Vakama Große Disks

Vakama mit den Großen Disks

Die drei Toa, Vakama, Nokama und Matau, erreichten Po-Metru, das sie allerdings wie leergefegt auffanden. In Po-Metru sah Vakama einen Stapel Matoraner-Kapseln. Dann wurden die Toa von Krekka angegriffen. Nokama konnte die Toa noch mit ihren Waffen verteidigen. Die Toa versteckten sich hinter einem Stein, doch Matau war sich sicher ein wahrer Toa zu sein und griff Krekka an, dabei wurde er von einer Kanoka-Disk, die Nidhiki geschossen hatte, getroffen und gelähmt. Vakama und Nokama wollten ihm helfen, als sie starke Erschütterungen am Boden spührten. Eine Herde Kikanalo rannte auf die Toa zu. Vakama konnte Matau helfen und die drei Toa flüchteten vor den Kikanalo. Krekka kletterte auf eine Skulptur, welche jedoch umfiel und auf Nidhiki landete.

Auf ihrer Flucht hörte Nokama auf ein mal jemanden etwas sagen und nahm an, Matau hätte mit ihr gesprochen. Matau machte sie daraufhin aufmerksam, dass ihre Maske leuchtete. Nokama blieb dann stehen und benutzte ihre Kanohi Rau um mit den Kikanalo zu sprechen. Die Rahi fragten Nokama wieso sie mit den Dunklen Jägern verbündet waren. Vakama sagte Nokama dann, sie solle die Kikanalo fragen, ob sie die Dunklen Jäger mit einem großen Matoraner gesehen hätten. Die Kikanalo antworteten, dass die Dunklen Jäger alles zur Schlucht des ewigen Flüsterns brachten. Die Toa verbündeten sich mit den Kikanalo und gingen zu der Schlucht. Nuju, Whenua und Onewa waren währenddessen damit beschäftigt ihre Maskenkräfte zu finden, dazu setzten sie sich Brillen auf, durch die sie nichts sahen und schleppten Steine durch die Gegend. Whenua und Onewa liefen gegeneinander und fielen hin, woraufhin der Stein, den Whenua getragen haatte, auf seinem Kopf landete. Onewa versuchte dann Whenua zu beruhigen, was diesen allerdings nurnoch wütender machte. Onewa benutzte daraufhin seine Kanohi Komau um Whenua zu zwingen sich hinzusetzen. Whenua drohte Onewa danach, doch Nuju hielt ihn auf und benutzte seine Kanohi Matatu um eine Gefängniswand zu zerstören.

Onewa Whenua LoMN

Onewa benutzt die Komau

Die andere Hälfte der Toa Metru kam inzwischen in der Schlucht des ewigen Flüsterns an und fanden diese, von vielen Vahki, bewacht vor. Vakama schmiedete daraufhin einen Plan und die Toa konnten die Vahki besiegen, indem sie sie und die Dunklen Jäger ablenkten. Die Toa konnten dann in das Gefängnis gehen und die Kikanalo zerstörten den Eingang hinter den Toa. Die anderen Toa waren inzwischen auf der Suche nach einem Weg aus dem Gefängnis, wobei sie von Whenuas Maske geführt wurden. Dann hörten sie ein Geräusch und ein Vahki rannte auf sie zu. Der Vahki riss Whenua zu Boden und entpuppte sich als Matau, der seine Maske der Illusion angewendet hatte. Die Toa trafen sich daraufhin wieder und berieten sich kurz. Zu diesem Zeitpunkt enthüllte der mysteriöse Turaga, dass er Lhikan war und seine Kräfte in den Toa Metru weiterlebten. Vakama legte dann eine Hand auf eine herumliegende Matoraner-Kapsel, welche sich daraufhin öffnete. In der Kapsel befand sich Turaga Dume, doch bevor die Toa sich weiter beraten konnten griff sie eine Horde von Vahki an. Die Toa konnten in eine Kammer fliehen und diese versperren. Dann schufen sie sich mit einem Vahki-Transporter und Whenuas Waffen einen neuen Ausgang und konnten fliehen.

Teridax sperrte währenddessen alle Matoraner in Matoraner-Kapseln ein. Genau nachdem er das getan hatte tauchten die Toa Metru und Turaga Dume mit ihrem Vahki-Transporter auf und Dume enthüllte, dass er Teridax war. Die Toa und Turaga Lhikan flohen, doch sie wurden von Krekka und Nidhiki angegriffen. Nidhiki bedrohte Lhikan und Krekka griff Matau an, der den Vahki-Transporter steuerte. Onewa benutzte dann seine Maske der Gedankenkontrolle um Krekka Nidhiki angreifen zu lassen. Krekka, Nidhiki und Nivawk wurden daraufhin von Teridax absorbiert. Die Toa wurden dann von einer Horde Vahki verfolgt. Matau steuerte den Vahki-Transporter von der Brücke und die Toa stürzten mit ihm in das Silberne Meer. Sie blieben lange genug unter Wasser, dass die Vahki dachten sie wären untergegangen. Die Toa flohen dann über das Meer, während Teridax die Energie von Metru Nui absorbierte und dadurch einen eigenen Körper bekam. Vakama schmiedete auf der Flucht die Kanohi Vahi aus den sechs Großen Disks. Während er das tat hatte er eine Vision, in der er sah, dass sie die Matoraner hinter die Große Barriere bringen mussten.

Komau Whenua Onewa

Zeit gegen Schatten

Teridax griff die Toa Metru dann an, indem er Säulen aus dem Wasser schießen ließ, die Toa konnten diesen jedoch entkommen. Trotzdem stießen die Toa gegen eine dieser Säulen, genau als Nuju Vakama zu Teridax brachte, mit Hilfe seiner Kanohi Matatu. Ebenfalls verloren die Toa Metru die sechs Matoraner-Kapseln, die sie zuvor mitgenommen hatten. Vakama begann dann gegen Teridax zu kämpfen und zeigte ihm die Kanohi Vahi. Teridax bot Vakama daraufhin an, dass er sich auf seine Seite stellen sollte, doch Vakama lehnte ab. Dann setzte er die Kanohi Vahi auf, konnte sie allerdings nicht richtig kontrollieren und somit wurde die Zeit langsamer. Teridax griff Vakama mit einer Schattenhand an, um den Toa des Feuers zu töten. Turaga Lhikan warf sich jedoch in die Fluglinie der Schattenhand. Vakamas Konzentration war daraufhin nicht mehr hoch genug und so flog die Kanohi Vahi von seinem Gesicht. Teridax flog ihr hinterher. Lhikan starb daraufhin und sagte Vakama, dass er stolz darauf war ihn seinen Bruder genannt zu haben. Bevor er starb gab er Lhikan noch seine Hau. Danach fand Vakama seine Maskenkraft heraus.

Teridax hatte es inzwischen geschafft die Vahi zu bekommen. Vakama schlich sich unsichtbar an Teridax heran und schoss die Maske mit einer Disk aus seiner Hand, diese landete dann im silbernen Meer. Vakama kämpfte dann gegen Teridax und trickste ihn so aus, dass er einen gewaltigen Steinbrocken auf sich selbst zog. Teridax war daraufhin stark geschwächt und auch die anderen Toa kamen. Zusammen sperrten sie ihn in einem Siegel ein. Nachdem sie das getan hatten sahen sie sechs Geistersterne am Himmel, wodurch sie akzeptierten dass sie ware Toa waren.

Toa Metru, Protodermis

Toa-Siegel

Danach brachten sie alle Matoraner an die Oberfläche hinter der Großen Barriere und fanden dort eine Insel, die sie dem Großen Geist zu ehren Mata Nui nannten. Dann erweckten sie die Matoraner, wodurch sie sich in Turaga verwandelten. Daraufhin kam einer der Matoraner, Takua, zu Vakama und führte ihn zu Jaller, dessen Maske zerstört war. Vakama gab ihm dann die Hau von Lhikan.

CharaktereBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Auf dem Plakat von Dume, in das Matau fliegt, steht "Play Well", dies ist eine Anspielung auf die LEGO-Company.
  • Das Zitat von Matau über Nokama und ihn auf einer Romantischen fahrt ist nicht kanonisch.
  • Takua, Jaller, Hahli und Hewkii kommen ebenfalls im Film vor.

Siehe auchBearbeiten


Animationen
Filme Die Maske des Lichts | Legenden von Metru Nui | Netz der Schatten | Die Legende erwacht | BIONICLE 5 (abgesagt)
Online-Animationen Bohrok-Animationen | Bohrok-Kal Animationen | Story-Animationen | Vahki-Animationen | Die Toa Hordika und die Maske des Lichts | Piraka-Animationen | Barraki-Animation | Toa Mahri-Animation | 4-Minütige Zusammenfassung | Toa-Team Animation | BIONICLE: Phantoka | BIONICLE Außeinandersetzung | BIONICLE News | Der Finale Kampf | Glatorianer-Animation